top of page
Suche
  • AutorenbildMaikes Privatbibliothek

Highland Happiness - Geschichten aus Kirkby

Aktualisiert: 5. Apr. 2023

von Charlotte McGregor



Rezensionsexemplar



Klappentext


Sehnsucht nach den schottischen Highlands?

Im Highland Dörfchen Kirkby ist immer reichlich los: Begleite in der Kurzgeschichte »Weihnachten in Kirkby« Fotografin Luci und Anwalt Ian zu einem romantischen Weihnachtsfest auf Monroe Manor. Sei in der Novelle »Ein Sommer in Kirkby« hautnah mit dabei, wie sich die ambitionierte Modejournalistin Lila in den Skandal-Profireiter Cameron verliebt. Und erfahre im Kurzroman »Die Glückskuh von Kirkby«, ob Cowgirl Adley und Bio-Bauer Michael nach zwanzig Jahren noch eine zweite Chance haben.

Außerdem: Rezepte, Anekdoten und eine exklusive Preview auf ein kriminelles Kirkby-Abenteuer.


Für alle Fans von Highland Hope und Highland Happiness und all jene, die es werden wollen. Die Geschichten sind spoilerfrei und in sich abgeschlossen.



Ein Sammelband für Sammler und Neugiersnasen



Charlotte McGregor ist ehrlich mit uns. Das Meiste in diesem Buch existiert bereits kostenlos. Wie und wo ihr die Geschichten erhalten könnt, erzählt sie uns frei heraus auf Amazon und auch, warum es dieses Buch überhaupt gibt.

Nämlich als Reaktion auf die Wünsche der Fans der Highland-Geschichten. Ich kann das gut verstehen! Man hätte gerne nur eine Datei anstatt drei und die schönen Infos, die uns Charlotte in ihren Newslettern und auf ihrer Homepage präsentiert am liebsten noch mit dazu. Alles an einem Ort. Oder für die Papierfreunde: Jetzt sogar endliche zum Anfassen, blättern und riechen!


Man kann den Preis für dieses Buch gerne als eine Art Spende an die Autorin betrachten. Dafür, dass sie so traumhaft schöne Bücher schreibt und sich so viel Mühe gibt, die Fans glücklich zu machen. Damit sich das Ganze auch für jene lohnt, die die Kurzgeschichten bereits kennen, gibt es ein exklusives Extra. Nämlich die ersten Kapitel eines bisher unveröffentlichten Krimis! Und der hat es in sich!

Eine Tote wird aus dem Loch Ness gefischt und nur die kürzlich in Kirkby angekommene Schneiderin kann der Polizei sagen, wer sie ist. Die im Dorf anstehenden Highlandgames werden überschattet und ich verrate an dieser Stelle nicht mehr! Krimiautoren spielen eine Rolle, bereits bekannte Orte und Menschen werden gezeigt und es gibt definitiv mehr als nur dieses eine Geheimnis zu lüften. Gemeinerweise muss ich jetzt warten, bis diese Geschichte gegen Ende nächsten Jahres offiziell erscheint! Und das soll man aushalten! Die anderen drei in sich abgeschlossenen Erzählungen machen das aber wieder wett. Nur einen Warnhinweis sollte man langsam wirklich mal auf ihre Bücher packen! Sie schaffen Verbindungen zu ganzen Reihen und die will man dann auch lesen! Hier geht es um mehr als nur die Highland-Geschichten! Weihnachten in Kirkby hieß auch schonmal Weihnachten auf Monroe Manor und liegt zeitlich zwischen San Fancisco Millionaires Club - Ian und Robin - High in the Sky. Geschrieben wurden diese Geschichten unter dem Pseudonym Charlotte Taylor. Auf gut 20 Seiten bekommen wir hier einen kleinen Ausblick auf das, was uns später wieder in den Romanen begegnet. Ein nettes Appetithäppchen.


Die beiden anderen Geschichten in dieser Sammlung sind deutlich umfangreicher. Die Kurzromane umfassen je rund 100 Seiten auf denen man zwar nicht so tief wie gewohnt in Charlottes Geschichten eintauchen kann, aber sie machen Lust auf mehr und genau dafür sind sie auch gedacht. Ich habe einmal gesagt, dass sich Charlotte McGregor nicht kurz zu fassen vermag. Hier beweist sie, dass sie es kann. Und was mache ich? Ich sage: Sollte sie nicht. Ich mag die langen Bücher! Ich wünschte sie würde mir mehr von ihren Figuren erzählen. Ich hätte sie gerne länger begleitet und hoffe auf ein Wiedersehen!


Trotzdem habe ich gestaunt, wieviel Hintergrundinformationen und Nebenfiguren auf so wenigen Seiten auftauchen können. Ich selbst kenne zwar noch keinen Kirkby Roman, fühle mich aber jetzt schon heimisch.


In ein Sommer in Kirkby lernen wir die Personen auf Monroe Manor und in der Umgebung näher kennen und bekommen eine Vorstellung davon, wie schrullig die Schotten sein können und wie ambitioniert der Bürgermeister des Örtchens ist. Die Glückskuh von Kirkby geht einem, wie von Charlotte gewohnt, sehr zu Herzen. Schicksale und Entscheidungen werden gezeigt. Sehr viel Liebe und Nähe und ein stilles freuen für die Figuren. Kurz und knapp, ich habe mich verliebt. Mit Schottland bekommt man mich ohnehin immer. Aber Charlotte verpackt es obendrein noch sehr nett. Mit Schleifchen und Sahnehäubchen! Ich freue mich jedenfalls richtig, dass ich weitere Bücher von ihr hier stehen habe und darin abtauchen kann, sobald ich wieder etwas Zeit habe. Lernt sie gerne einmal unverbindlich kennen und lasst euch verzaubern.


Und die Wartezeit auf den Krimi verkürze ich mir jetzt mit kochen. Ich hab ja jetzt neue Rezepte.



Eckdaten


Seitenzahl: 427

Genre: Sammelband zu Charlottes Romanen

Verlag: Selfpublishment

Bewertung: ★★★★★

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page