Suche
  • Maikes Privatbibliothek

Love Rules - Geheimnisse

von Tanja Neise




Rezensionsexemplar


Klappentext


Es tat beinahe körperlich weh, sich von ihm zu lösen, nicht den Kuss zu stehlen, den ich so sehr wollte und doch nicht haben durfte. Zu sehr hatte ich Angst, verletzt zu werden.


Ethan und Abigail treffen in einem ungünstigen Moment aufeinander und ahnen nicht, wer der jeweils andere ist. Plötzlich sorgt das Schicksal dafür, dass sie gemeinsam flüchten müssen. Dabei kommen sich die beiden verdammt nahe.


Eine Frau, die denkt, immer alles im Griff zu haben. Ein Mann, der sich nimmt, was er will. Und Geheimnisse, die ans Licht kommen.

Können die beiden trotz aller Schwierigkeiten zueinander finden?


Love Rules - Geheimnisse ist eine abgeschlossene Liebesgeschichte.



Die Regeln der Liebe oder die Liebe siegt


Auch nach lesen des Buches kann ich nicht mit Sicherheit sagen, welche Übersetzung für diesen Titel die Richtige ist. Aber zum Glück muss ich mich ja nicht entscheiden. Passen tut beides ganz wunderbar. Ich glaube, ich muss doch ein wenig mehr verraten, als der Klappentext hergibt. Was wir hier haben, ist eine Milliardär-Romanze und ich hätte wirklich nicht gedacht, dass ich sowas mal lesen würde. Aber hey, es ist von Tanja, also probiere ich das mal aus, oder? Klassisch ist hieran allerdings kaum etwas: Weniger 'Am Anfang kriegen sie sich, am Ende haben sie sich' also haben schon, kriegen... uhhh, steinig! Die Protagonisten tun ihr Übriges dazu. Der Milliardär ist alles andere als schnöselig, verwöhnt - die Lady im Spiel hingegen hat sich eigentlich vorgenommen, keinen Typen mehr an sich ran zu lassen. Beide haben zusätzlich sehr gute Gründe, sich einander eben nicht zu nähern... aber irgendwie passiert es doch. Die Chemie ist schon ein fieses, kleines, mächtiges Dingelchen. Umgeben werden sie von sympathischen und weniger sympathischen Personen (die Untertreibung des Jahrhunderts). Sagen wir lieber: Liebenswerten, schwierigen und ekligen Zeitgenossen. Hier fehlt nichts. Auch die Hintergrundgeschichten der beiden Hauptfiguren und die der begleitenden Akteure sind super ausgearbeitet und glaubhaft. Ohne zu viel zu sagen, fand ich es bemerkenswert, wie sich manche Situation, über die ich den Kopf geschüttelt habe, zum Ende hin doch noch höchst elegant auflöst. Lose Enden gab es hier wirklich nicht. Das Buch ist äußerst kurzweilig geschrieben und war genau das Richtige, was ich zum abendlichen Entspannen oder morgens nach dem Aufwachen gebraucht habe. Äh ja, ich lese viel im Bett... sehr passend für dieses Buch - gebt es zu, das war das, was ihr gedacht habt. So viele Bettszenen (elegante Überleitung) hat es allerdings gar nicht und wenn, dann eher so im letzten Drittel. Nichts geschmackloses, so wie man Frau Neise eben kennt. Aber an manchen Stellen guck ich da so hin, sehe ein bestimmtes Wort und denke TANJA! Wer wird jetzt rot? Abigail oder ich? Die Story hat viele schöne, witzige und freundschaftliche Momente. Auch moralisch können wir hier eine Menge mitnehmen. Ich mag es irgendwie immer, wenn mich die Protagonisten positiv überraschen. Manchmal traue ich ihnen offenbar mehr Schlechtigkeit zu. Dass sie besser waren, als ich dachte, hat mich so gefreut! Ja, ich konnte abtauchen, mich anfreunden und diesem Pärchen am Ende alles Gute wünschen. Genau so muss das bei einer Romanze.


Eckdaten


Seitenzahl: 304

Genre: Romance

Verlag: Selfpublishment

Bewertung: ★★★★★

21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen