Suche
  • Maikes Privatbibliothek

Bernstein - Zwischen den Welten

von Bettina Potrafke Rezensionsexemplar Abschlussband der Trilogie


Klappentext


Als Amber und Aiden endlich zueinandergefunden haben, wird Amber von Kincaids Männern entführt und in Urquhart Castle gefangen gehalten.


Dort widerfahren ihr furchtbare Dinge, deren Auswirkungen ihre Liebe zu Aiden und die Erfüllung der Prophezeiung auf eine harte Probe stellen werden.










Ein Abschluss, der es in sich hat


Für mich hatte der letzte Band der Bernsteintrilogie eindeutig seine Höhen und Tiefen. Am Ende bin ich mir nicht ganz sicher, was davon überwog. Die Story an sich löst sich gut auf und bietet noch den ein oder anderen Überraschungsmoment. Die Prophezeiung, das Erbe und letzte Geheimnisse kommen ans Licht. Die Entwicklung der Figuren war interessant und nachvollziehbar, auch wenn ich nicht jeden Gedankengang mochte. Ich hatte beispielsweise Schwierigkeiten damit, dass Amber sich nach ihrer Vergewaltigung auf Urquart Castle, nicht mit Aiden aussprechen wollte. Hintergrund war, ihn vor einer unüberlegten Handlung zu schützen. Stattdessen steht sie die Folgen allein durch und verlangt von ihm die Höchstleistung, zu erkennen, dass sie im wichtigsten Punkt gelogen haben muss. Äh ja. Das klingt kryptisch. Als er es schließlich erklärt bekommt, hat sich der Junge dann doch mit etwas Nachhilfe im Griff. Das wollte nicht so recht zueinander passen. Als Aiden dann umgekehrt in eine nicht durch ihn verschuldete Situation gerät, erfüllt sie aber leider nicht einmal den Anspruch, den sie an ihn stellt und kommt nicht zum naheliegenden Schluss. Eigentlich ist es sogar noch schlimmer. Keine 5 Minuten vorher verspricht sie ihm noch hoch und heilig, seine Treue zu ihr nicht mehr anzuzweifeln und ihn stattdessen Dinge erklären zu lassen. Es braucht nur eine Winzigkeit um sie das vergessen zu lassen und sich wieder so zickig zu verhalten, wie vorher. Das hat ein wenig genervt auch wenn beide Momente jetzt nicht wirklich unnatürlich konstruiert wirkten. Amber ist am Ende irgendwie nicht mein Lieblingscharakter geworden und das obwohl man wirklich viel mit ihr durchmachen muss. Streckenweise tat mir Aiden ein wenig leid, dass er sich ausgerechnet in sie verliebt. Nun... Dinge, die man sich nicht aussuchen kann. Er war aber auch nicht immer der Charmebolzen vom Dienst, daher nehmen sich die Beiden glaube ich nichts. Es hat mich jedenfalls gefreut, dass sie die Kurve gekriegt haben und zwar auf gesunde Weise. Der Beziehung der Beiden muss man wirklich zugute halten, dass sie auf Augenhöhe stattfindet und keine toxischen Züge trägt. Manches wirkte nicht zu ende gedacht, muss ich leider anmerken. Wenn Amber Sorge hat, ihr ärgster Feind könne ihr durch die Zeit gefolgt sein, dann frage ich mich, ob sie die Gesetzmäßigkeiten überhaupt noch auf dem Schirm hat. Derjenige hätte sie dafür zwingend im Augenblick des Aufbruchs berühren müssen und das war sehr eindeutig nicht der Fall. Wenn sie daran denkt, dass sie ihre Tochter in der Vergangenheit zurücklassen müsste, dann kratze ich mich am Kopf und denke: Sie ist momentan weder schwanger, noch hat ein gewisser undurchsichtiger Hellseher von einer Tochter gesprochen. Höchstens der Eventualfall was passieren würde, wenn sie ein Kind erwarten würde oder bereits hätte wurde besprochen. Das Erste lässt sich ja noch mit irrationaler Panik erklären, das Zweite ist aber schon etwas handfester, aus meiner Sicht. Ich hege ja auch noch die Hoffnung, dass sich das ein oder andere nachbessern lässt. Was auf den letzten Seiten des Buches geschieht, ist wiederum sehr schön durchdacht und konnte mich sogar überraschen. Es wird ein wenig mystisch, mehrere Geheimnisse werden gekonnt gelüftet und wir bekommen das heiß ersehnte Happy End mit einem Schuss Drama. Trotzdem hat mir der letzte Band in seiner Gesamtheit am wenigsten gefallen. Wer sich nicht an den von mir genannten Punkten stört, der erhält hier aber ein rundes Ende, welches keine offenen Fragen mehr im Raum stehen lässt. Alle noch losen Fäden laufen hier zusammen und man bekommt auch wunderschöne Momente, die einen wirklich glücklich machen.


Eckdaten


Seitenzahl: 356

Genre: History mit Zeitreise

Verlag: Selfpublishment

Bewertung: ★★☆☆☆ / ★★★☆☆



Zur Rezension von Band 1

Zur Rezension von Band 2

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen